Die Bildungsarbeit der LINKEN

Die Bildungsarbeit der LINKEN ist ein wesentlicher Teil ihrer politischen Praxis und weder Selbstzweck noch Nebensache. Sie soll der dauerhaften Anstrengung um ein tieferes Verständnis unserer Zeit dienen und damit die Voraussetzungen schaffen, dass sich möglichst viele Mitglieder an der Weiterentwicklung unserer Alternativen beteiligen und qualifiziert in politische Debatten eingreifen können. Nur eine lernende Partei kann auch gesellschaftliche Lernprozesse befördern. In diesem Sinne wollen wir eine emanzipatorische Bildungsarbeit entwickeln, weil sie auf die persönliche und gesellschaftliche Emanzipation gerichtet ist. Systematische Bildungsarbeit setzt die Entwicklung eines Angebots voraus, das sich ebenso an der gesellschaftlichen Praxis wie am Stand der kritischen Wissenschaft orientiert. (Aus dem Beschluss des Parteivorstandes)

Parteimitglieder können an politischen Bildungsangeboten teilnehmen. Diese werden durch unseren Kreisverband Ansbach/Weißenburg-Gunzenhausen den Landesverband von DIE LINKE Bayern sowie weitere Partner organisiert.

Auch für Interessierte gibt es die Möglichkeit an Infomations- und Diskussionsplattformen zu unterschiedlichen Themen teilzunehmen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:

dielinke.ansbach@gmail.com

Kurt-Eisner-Verein für politische Bildung – Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern

Der Kurt-Eisner-Verein für politische Bildung in Bayern e.V. ist der bayerische Kooperationspartner der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Der Verein ist seit dem Jahr 2000 in der politischen Bildungsarbeit in Bayern tätig und hat seinen Sitz in der Landeshauptstadt München.

Hier geht es rein!

“Linke” Zeitungen

der Freitag

neues Deutschland

junge Welt